Blutzucker richtig messen

Mit unserem Messgerät ist die Blutzuckerkontrolle sehr schnell und einfach – trotzdem können dabei Fehler passieren. Welche das sind und wie sie diese vermeiden, um Ihren Blutzuckerwert korrekt zu bestimmen, zeigen wir Ihnen hier.

Schritt 1 – Hände waschen
Um die Durchblutung anzuregen, waschen Sie die Hände am besten mit warmem Wasser. Trocknen Sie die Hände danach gut ab, denn Wasserreste können den Blutstropfen verdünnen und das Messergebnis verfälschen.

TIPP: Wenn Sie unterwegs sind, können Sie den Finger mit etwas Wasser aus der Trinkflasche reinigen und mit einem Taschentuch abtrocknen.

Schritt 2 – Lanzette in die Stechhilfe einsetzen
Setzen Sie eine neue Lanzette in die Stechhilfe ein. Die Stechhilfe müssen Sie vor dem Einstich eventuell mit einer Spannvorrichtung spannen.

Schritt 3 – Teststreifen in das Messgerät einsetzen
Nehmen Sie einen Teststreifen aus der Dose und setzen Sie ihn in das Messgerät ein. Sobald der Teststreifen komplett eingesetzt ist, führt das Gerät verschiedene Selbsttests durch.

Schritt 4 – Piksen
Drücken Sie die Stechhilfe seitlich an die Fingerkuppe (dort tut der Einstich am wenigsten weh) und betätigen Sie den Auslöser. Achten Sie auf warme Finger und schonen Sie wenn möglich Daumen und Zeigefinger, da Sie diese im Alltag am häufigsten brauchen.

TIPP: Kommt nicht genug Blut, drücken Sie die Fingerkuppe sanft, oder streichen Sie den Finger mit leichtem Druck zur Kuppe hin aus.

Schritt 5 – Blutstropfen auftragen
Berühren Sie mit dem Blutstropfen vorsichtig das Probenauftragsfeld des Teststreifens, sodass Blut angesogen wird, bis das Auftragsfeld komplett mit Blut gefüllt ist. Nach dem Auftragen beginnt das Gerät mit einem Countdown die Messung.

ACHTUNG: Keine verschmierten Blutstropfen verwenden!

Schritt 6 – Messergebnis notieren
Nach wenigen Sekunden wird das Messergebnis angezeigt und gleichzeitig auch im Messgerät gespeichert.

TIPP: Notieren Sie den Wert mit Datum und Uhrzeit in Ihrem Blutzucker-Tagebuch. Schreiben Sie optimalerweise auch auf, was den Blut­zuckerwert beeinflusst haben könnte (z. B. Essen, Aktivität, Krankheit).

Fehler beim Blutzuckermessen vermeiden

Unbrauchbare Teststreifen
Transportieren Sie die Teststreifen immer in der Originaldose, sie schützt die Streifen vor Schmutz und Feuchtigkeit. Verwenden Sie bitte keine heruntergefallenen Teststreifen und beachten Sie immer das Haltbarkeitsdatum.

Lagern Sie die Streifen außerdem möglichst schattig. Aber nicht im Kühlschrank und auch nicht im Badezimmer oder anderen Räumen mit erhöhter Luftfeuchtigkeit. Schließen Sie die Dose gleich wieder, nachdem Sie einen Streifen entnommen haben.

Feuchte oder schmutzige Hände
Überreste von Essen (Zucker aus Obst, Marmelade, Honig), Feuchtigkeit und Cremes an den Fingern können das Ergebnis verfälschen. Achten Sie auf saubere, trockene Finger (mit milder Seife waschen) und desinfizieren Sie die Finger nicht – Desinfektionsmittel kann ebenfalls das Messergebnis verfälschen.

Zu starkes Drücken
Drücken Sie den Finger nur leicht, um einen Blutstropfen zu gewinnen. Durch zu festes Quetschen der Fingerkuppe besteht die Gefahr, dass der Blutstropfen durch austretendes Gewebewasser verdünnt wird, was das Messergebnis beeinträchtigt.

Zu lange warten
Warten Sie nach der Blutgewinnung nicht zu lange mit der Messung. Der Blutstropfen verändert sich durch Verdunstung und Gerinnung, was zu einem falschen Messwert führen kann.

Newsletter abonnieren und 5€-Gutschein sichern*

Mit dem Newsletter erhalten Sie unsere speziellen Sonderangebote. Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

Dafür steht Gluco Veritas

Unsere Mission ist es, die Gesundheitsversorgung von Menschen mit Diabetes zu optimieren.
Gemeinsam mit den Krankenkassen erarbeiten wir Konzepte und Prozesse, die eine zuverlässige, effiziente und kostenoptimierte Versorgung der Patienten gewährleisten.
Modernste Informationstechnologie und eine grundsolide Vertriebsstrategie sind die Grundpfeiler unserer Ideen.